Es gibt bereits einen Zusammenhang zwischen Zöliakie und Typ-1-Diabetes – etwa 10 Prozent der Menschen mit Typ-1-Diabetes haben auch Zöliakie, sagte Josefsen.Die neueste Studie umfasste Daten von fast 64.000 schwangeren Frauen, die von 1996 bis 2002 in die Studie aufgenommen wurden. Fast 250 dieser Frauen entwickelten Typ-1-Diabetes.

Die Frauen beantworteten Fragen über die Lebensmittel, die sie in der 25. Schwangerschaftswoche aßen.

Die durchschnittliche Glutenaufnahme betrug 13 Gramm pro Tag. Die Palette reichte von weniger als 7 Gramm pro Tag bis zu mehr als 20 Gramm pro Tag. Josefsen sagte, eine Scheibe Brot habe etwa 3 Gramm Gluten. Eine große Portion Pasta – etwa zwei Drittel einer Tasse – hat 5 bis 10 Gramm Gluten, sagte er.

Die Forscher fanden heraus, dass das Risiko eines Kindes für Typ-1-Diabetes proportional mit jeder 10 Gramm der täglichen Glutenaufnahme der Mutter anstieg.